St. Vitus Katholische Kirche in Rechterfeld und Visbek

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Förderverein lädt ein zum Tag der Begegnung am 17. Februar

Der Förderverein Haus St.Benedikt e.V. lädt am 17.2.2019 von 14:30 Uhr bis 17.00 Uhr ein zum Tag der Begegnung ins Haus St.Benedikt!

Der Förderverein möchte an diesem Nachmitag seine Arbeit vorstellen. Interessante Workshops und Vorträge  erwarten die Gäste.

Für Kaffee & Kuchen ist gesorgt.

Hier finden Sie das Programm.

Förderverein Haus St. Benedikt Visbek e.V.

Vorstand des Fördervereins Haus St. Benedikt Visbek e.V.

von links nach rechts:
Peter Schulze, Antonius Mönnig, Claudia Meistermann, Dr. Bernward Wefer, Ulla Kliesch, Ulrike Averbeck, Kerstin Remmers, Christian Hoge & Peter Kohls

Am Freitag den 16.07.2015 wurde in der Alten-und Pflegeeinrichtung

Haus St. Benedikt, Visbek der Förderverein Haus St. Benedikt Visbek e.V. gegründet.

Der Förderverein ist unserer Pfarrgemeinde sehr verbunden.

Der Verein macht es sich zur Aufgabe, die Interessen der Bewohner und Bewohnerinnen auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes ideell und materiell zu unterstützen.

 Unser Ziel ist es:
Viele für ein lebendiges Miteinander
im Haus St. Benedikt, Visbek zu motivieren.

Jede und jeder kann mit einem Jahresbetrag von 15,00 € Mitglied werden und so die Aufgaben des Fördervereins und damit die dortigen Bewohnerinnen und Bewohner unterstützen.

Seit Vereinsgründung wurden schon viele Projekte umgesetzt. Angeschafft wurden u.a:

  • eine Feeharfe zur Förderung der auditiven & taktilen Wahrnehmung
  • eine Holzsitzbank für den Eingangsbereich
  • eine elektronische Kirchenorgel für die Kapelle
  • eine mobile Holzkegelbahn
  • eine Krippenlandschaft

Videokonferenzsystem zur Übertragung von Gottesdiensten aus der Pfarrkirche wird im August 2018 realisiert!

 

Die Planungen zur Umsetzung des Videokonferenzsystem sind abgeschlossen.Das System ermöglicht  Gottesdienste aus der Pfarrkirche St.Vitus live bzw. zeitversetzt ins Hausnetz des Pflegeheimes zu übertragen.

Pastoralreferent Christian Hoge begründet das ehrgeizige Projekt:
"Das Erleben (SEHEN & HÖREN) von vertrauter Glaubenskommunikation und Beheimatung stellt eine Verbesserung der Lebensqualität der Bewohner da. Die tätige Teilnahme an der Feier der Eucharistie mit der Gemeinde kann durch Entsendung von Kommunionhelfern ins Pflegeheim ermöglicht werden. Damit wird der Satz: „Wir haben alle Anteil am Leib Christi! (vgl. 1.Korinther 12,12-31) konkret erfahrbar! Das seelsorgliche Angebot erfährt damit eine zukunftsweisende Bereicherung. Wir möchten damit auch in Zukunft die Seelsorge damit sichern!"


Des Weiteren kann das System auch außerhalb der Gottesdienste mobil eingesetzt werden, um die Übertragung von Veranstaltungen (z.B. plattdeutsches Theater, Heimatabende) aus der Kirchengemeinde und der pol. Gemeinde zu ermöglichen. Auch hier kann eine Begegnung mit dem Gemeindeleben aufrechterhalten werden. Ferner unterstützt das Projekt den lokalen Gedanken des Pastoralplanes der Kirchengemeinde St.Vitus das MITEINANDER in vielfältiger Weise zu fördern und zu erhalten.

"Das Erleben (SEHEN & HÖREN) von vertrauter Glaubenskommunikation und Beheimatung stellt eine Verbesserung der Lebensqualität der Bewohner da"

Kontakt

Dr. Bernward Wefer

1. Vorsitzender

Tel. 04445-96 11 17

Kontakt

Kerstin Remmers

Ansprechpartnerin für Angehörige

Tel. 04445-7409

Kontakt

Elisabeth Willenborg

Pflegedienstleitung Haus St.Benedikt, Visbek

Tel. 04445-98 67 99 980